Live im Ticker ab 20:30 Uhr: Champions League – Girondins Bordeaux gegen Bayern München

Girondins Bordeaux – Bayern München 2:1 (2:1)

22:50
Auch wenn es schwer fällt: Für den Rest des Fußballabends muss ich Euch und Sie leider in die Hände von Johannes B. Kerner und Franz Beckerbauer geben. Danke fürs Vorbeischauen!

Ich bin raus hier.

Man liest sich!

22:47
Real – Milan 2:3 (Pirlo, Pato, Pato für Milan)
Zürich – Marseille 0:1 (Gelb-Rot für OM-Verteidiger Bonnart)
Chelsea – Atlético 4:0 (keine Platzverweise, dafür laut kicker.de jedoch ein Eigentor in der 20. Minute der Nachspielzeit)
Porto – Nicosia 2:1 (zwei Tore von Hulk, Mariano Gonzalez sah deshalb aber noch lange nicht grün sondern rot)

22:42
Hier die anderen Endergebnisse:
Juventus – Haifa 1:0 (Chiellini trad kurz nach der Pause per Kopf, Haifas Dutra sah Rot)
Wolfsburg – Besiktas 0:0 (Rot für Grafite nach einer Tätlichkeit!)

22:40
Unterm Strich erwischten die Bayern – selbst, wenn man die Platzverweise außen vor lässt – keinen guten Tag. Schließlich fiel ein Treffer vor Müllers Ampelkarte und das halbe Eigentor von Altintop hätte er wohl kaum verhindert. Danach ging wenig. Toni vergab die dickste und im Prinzip einzige dicke Chance um 2:2. Auf der anderen Seite dribbelte sich Jörg Butt erst um Kopf und Kragen, verhindert mit zwei parierten Elfer dann ein Debakel à la Lyon.

22:37
Wir fassen mal zusammen: Anderthalb Eigentore, zwei Platzverweise, ein gedrehtes Spiel, zwei verschossene Elfer, einmal Pfosten. Nicht schlecht. Dem französischen und dem neutralen Beobachter hat es Spaß gemacht. Der Bundesliga-affine und bayerische wird sich die Haare raufen.

90.+3
Ach ja, noch immer kein Ende. Einwurf Pranjic. Prompter Konter über Gourcuff. Dann ist Feierabend. 2:1.

90.+2
Gomez mit <10 Ballkontakten. Könnte man einen negativen Bereich für ihn empfinden, sollte man es tun. Doch es geht nicht. Leider.

90.+1
Den dritten Elfer für Bordeaux gibt es nicht. Butt will kurz protestieren, lässt es dann doch sein.

90. Minute
Drei Minuten gibt es oben drauf.

89. Minute
Der Mann kann sie nicht nur schießen – er hält sie auch. Butt entschärft den zweiten Elfer des Spiels und darf es sich langsam allein auf die Fahne schreiben, dass die Bayern nur ein Spiel und zwei Spieler, und nicht ihren Kopf verlieren.

88. Minute
Wieder gehalten!!!

88. Minute
Leck mich die Socken, die II. – wieder Elfer für Bordeaux, van Buyten reißt Chamakh um und sieht Rot.

87. Minute
Spielt Diarra eigentlich nicht mehr? Der “Ex-Bayer”-Zähler stagniert bei 2. Kompliment, Herr Fuss! Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ihm nie der Gesprächsstoff ausging.

86. Minute
Man wird es nie mehr herausfinden. Aber lehne mich mal im 65-Grad-Winkel aus dem Fenster und behaupte: Auch mit elf Mann über 90 Minuten wäre das heute eine verdammt schwierige Geschichte geworden für den Rekordmeister.

84. Minute
Nächste dicke Chance für Bordeaux, nachdem es Tremoulinas aus der Distanz versucht hat. Im Anschluss findet Plasil keinen Abnehmer in der Mitte. 15:3 Torschüsse für die Gastgeber.

83. Minute
Badstuber fand die Aktion, die zum Elfmeter führte, so genial, dass er es gleich noch einmal sehen will. Doch Butt nimmt die Vorlage nicht an und pfeffert den Ball lieber in Richtung Freiheitsstatue.

82. Minute
Freistoß, die gefühlte 723. – Gourcuff stellt Butt nicht allzu sehr auf die Probe. Obwohl der neuerdings ja eher der Typ “Dribbler” ist.

80. Minute
Nach relativ temporeichen und turbulenten zehn Minuten ist jetzt etwas Ruhe eingekehrt. Wäre ich jetzt Fan von Girondins und würde die Bayern kennen, bekäme ich Angst.

79. Minute
Derweil sorgt der VfL Wolfsburg dafür, dass der Champions-League-Spieltag aus deutscher Sicht nicht völlig dem Bach hinunter geht. Ein 0:0 zuhause gegen Besiktas ist dort aber sicher auch nicht das Optimum.

78. Minute
Geschweige denn ein Tor von Mario Gomez. Der ist gerade für Toni gekommen, Ottl für Tymoshchuk.

77. Minute
Ein doppelt gedrehtes Spiel würde da zwar blendend in die Reihe passen. Doch das wäre zu viel des Verrückten.

76. Minute
Eigentor, Platzverweis, halbes Eigentor, gedrehtes Spiel, verschossener Elfer – was fehlt? Eigentlich nichts, oder?

75. Minute
Die Bayern setzen ihre Unterschrift unter das 1:2 ?! Pranjic kommt für Klose.

73. Minute
Der Keeper der Franzosen segelte gekonnt unter einer Tarnat-Flanke von van Bommel hindurch. Toni muss den nicht an den Pfosten setzen, kann er aber. Wie gerade gesehen.

72. Minute
Carrasso mit Anflügen von ADHS – Toni trifft mit dem Kopf den Pfosten.

72. Minute
Spieltag der gedrehten Spiele? Gestern Lyon gegen Liverpool und Urziceni gegen Glasgow, heute Bordeaux gegen München und Milan gegen Madrid – nach 0:1 bei allen mindestens 2:1.

70. Minute
Wo ist eigentlich Oliver Pocher?

68. Minute
Franz Beckenbauer sehr weise: “2:1 für Bordeaux und mit 10 Mann, gerade auch noch einen Elfmeter verschossen. Bordeaux auch noch numerisch überlegen.” Gut, dass es Leute gibt, die hier noch den Überblick behalten!

66. Minute
Gehalten! Gourcuff hat zu viele Ribéry-Videos geguckt und scheitert mit halbem Panenka an Butt. Der macht seinen epischen Klops wieder gut: Hatte sich in ein Dribbling (!) im eigenen Strafraum (!) verwickeln lassen, brachte Chamakh etwas Playstation-like zu Fall, als der sich gerade den Ball schnappen wollte.

66. Minute
Leck mich die Socken! Elfmeter für Bordeaux. Lasse Gourcuff erstmal schießen.

65. Minute
Klose holt allein auf weiter Flur einen Eckball heraus. Die Bayern jetzt zumindest wieder existent in der Offensive. Doch schon ergeben sich Räume für Bordeaux. Es geht derzeit schnell hin und her.

63. Minute
Seit Uli Hoeneß seine geheimen Elektroden nicht mehr bei Thomas Müller einsetzen kann, nutzt er die in Terje Hauges Brusttasche voll aus. Nächste Verwarnung für Tymoshchuk. Auch hier zurecht.

62. Minute
Schweinsteiger flankt von der linken Strafraumecke in die Mitte. Doch Toni läuft etwas unbeholfen mit dem Knie gegen den Ball, als wolle er wie ein 5-Jähriger eine Welle im Golf von Biscaya brechen.

61. Minute
Standards sind derzeit die einzige Hoffnung der Bayern. Badstuber darf weiterhin ran bei Ecken. Diesmal jedoch ohne Ertrag.

60. Minute
Sat.1 nutzt die gedrückte Stimmung und wirbt für “Kerner”.

59. Minute
Tremoulinas bricht auf der linken Seite durch, will zurücklegen, doch Tymoshchuk klärt in der Not.

58. Minute
Man kann den Bayern nicht vorwerfen, dass sie sich aus Ehrfurcht vor Gegner und Unterzahl Baldrian eingeworfen haben, um sich jetzt völlig einzuigeln. Aber mit zehn Mann geht gegen gut stehende Franzosen, die sicher den Ball in den eigenen Reihen halten, traditionell wenig.

55. Minute
Vor acht Minuten hab’ ich es noch gesagt, jetzt ist auch das Makulatur: Juve ist gegen Haifa in Führung gegangen. Derweil sieht Gourcuff die nächste Gelbe.

53. Minute
Jetzt dürfen die Bayern mal. Badstuber bringt den Ball von rechts herein. Carrasso scheint sich in der Halbzeit einen genehmigt zu haben und kämpft kurz mit der Justierung seiner Arme. Fängt den Ball dann aber doch sicher.

52. Minute
Tymoshchuk legt Chamakh, Schiri Hauge pfeift – doch keine Angst, der Marokkaner sieht Gelb für eine Schwalbe. Kein Freistoß.

51. Minute
Einwurf für die Bayern. Hießen die Bordeaux, müsste man jetzt gut hinsehen.

50. Minute
Zählt man den Pokal nächste Woche schonmal mit, dann hat sich das Free-TV in drei der letzten drei Fälle für die Bayern und gegen Wolfsburg sowie andere Pokalprotagonisten entschieden. Gegen Juve vor ein paar Wochen ließ sich darüber streiten, ob die Entscheidung richtig war. Das Pokal-Achtelfinale gegen Frankfurt wird sich auch noch beweisen müssen. Die heutige Wahl geht jedoch in Ordnung. Zumal ich mein Tor-Versprechen gehalten habe und den Suaheli-Kurs wieder absagen kann.

47. Minute
Glück für die Bayern, dass Juve bislang gegen Haifa scheinbar auch noch nicht – frei nach Guido Westerwave – the yellow from the egg zeigt.

46. Minute
Weiter geht’s.

21:42
Unnützes Wissen: Beide Protagonisten des Abends sind nach ihrer geografischen Herkunft benannt. Die einen nach einem Mündungstrichter, die anderen nach einem – nun ja – Bundesland (was es bei der Gründung ja noch nicht war).

21:41
So. Ordnung muss sein.

21:40
Erstmal etwas aufräumen hier: Oben steht ja gar nicht der aktuelle Spielstand.

21:39
Also holen wir das schnell nach:
Juventus – Haifa 0:0
Wolfsburg – Besiktas 0:0
ZSKA Moskau – Manchester 0:1 (bereits beendet)
Real – Milan 1:0
Zürich – Marseille 0:0
Chelsea – Atlético 1:0
Porto – Nicosia 1:1

21:36
Woran man merkt, dass ein Spiel genug Schreibstoff bietet – und mein W-Lan kurz ausgetickt ist: Die letzten Zwischenstände aus dem Rest Europas gab es in Minute 26.

21:34
Auf RTL steht Peter Zwegat vor einem Brunnenloch. Blickt auf ein Kind namens FC Bayern, das dort hinein gefallen ist. “Ich bin noch ein wenig fassungslos”, gesteht der Schreck aller Schulden. Gott sei Dank ist jetzt auch dort Werbung. Nachher hätte ich noch einen RTL-Ticker gestartet.

21:32
Fuss schmeißt die Bela-Réthy-Faktenmaschine an. Doch die Info kann man sich ruhig mal geben: Die Bayern haben zuletzt ein Champions-League-Spiel nach Führung verloren – im Mai 1999. In Barcelona. Gegen Manchester

45.+2.
Wenn man so will, haben die Bayern in 419 Minuten nur einen eigenen Treffer erzielt. Jetzt ist Pause.

45.+1.
Kommentator Fuss droht schon mit Mario Gomez. Das dürfte Klose und Toni genügend Angst einjagen.

45. Minute
Bevor die Bayern sich Cianis Eigentor nachträglich verdienen konnten, traf der zum 1:1. Müllers Platzverweis und Altintops halbes Eigentor zum 1:2 haben der ersten Hälfte inzwischen das Prädikat “zum vergessen” verliehen.

44. Minute
Die Bayern dürfen sich im Standard-Festival versuchen. Schweinsteigers Hereingabe von rechts findet diesmal jedoch weder ein Gegner-Bein noch das eines Mitspielers.

43. Minute
Nebel-/Rauchschwaden ziehen durchs Stadion. Passt zur leicht düsteren Macbeth-Stimmung: Fair is foul, and foul is fair. So far.

41. Minute
Erneut ebnet eine Standardsituation den Weg. Nach kurzem Tohuwabohu in der Mitte, spitzelt Altintop Planus den Ball an den Fuß. Von dort segelt das Leder in rechte obere Eck.

Tooor für Bordeaux!

40. Minute
Gourcuff darf sich aus gut 20 Metern die Ecke aussuchen. Entscheidet sich für oben links. Doch Butt stellt das Gegenteil des Wortes “Torwartproblem pantomimisch dar. Klasse Parade!

38. Minute
Keine Tore, keine Platzverweise in der Zwischenzeit. Die Bayern weiter dürftig nach vorne. Klose so präsent wie Ostereier Anfang Dezember. Auch Toni nicht gerade mit einem astreinen Bewerbungsschreiben bislang.

36. Minute
So. Trainer Baade sagt, dass der Sat.1-Stream nicht so richtig will. Mein W-Lan hat derzeit auch nicht seine besten Minuten. Die normalerweise rot leuchtende Lampe sieht gerade blau. Hoffe, es legt sich wieder.

31. Minute
Der Ball befindet sich auf der südlichen Hemisphäre, anders als Chalmés Bein. Denn das trifft der 20-Jährige voll. Freut’s Uli Hoeneß? Hat er das gewollt? Sicher nicht. Geht das hier heute gut, wird es ihm aber sicher nicht ungelegen kommen. ‘Übermotiviert’ nennt man das wohl.

31. Minute
Gelb-Rot für Müller!

30. Minute
Die Bayern sind seit einiger Zeit ohne nennenswerte Offensiv-Aktion. Der Ausgleich somit verdient.

29. Minute
Ciani trifft – volley, mit der Hacke, seitlich zum Tor fliegend. Weitaus schöner als sein Eigentor.

Tooor für Bordeaux!

28. Minute
Tremoulinas trifft jedoch nur Müllers Kopf – Ecke.

28. Minute
Stichwort neue Kerzen: Freistoß Bordeaux aus halbrechter Position.

26. Minute
Nicosia führt in Porto. Für Real Madrid hat Raúl zum 1:0 gegen Milan getroffen. Dida muss dabei gut ausgesehen haben: “…sein eigener Oberschenkel schlägt ihm aber den Ball aus der Hand” – sagt kicker.de

23. Minute
Andererseits machen die Bayern die Räume gut dicht, gewinnen wichtige Zweikämpfe. Für Bordeaux ist im Tannenbaum meist nur ein Durchkommen, wenn neue Kerzen aufgesteckt werden – bei Standards.

22. Minute
Man hat ja, auch schon nach gut 20 Minuten, stets das Bedürfnis, ein Tor in die Kategorie “verdient” oder “unverdient” einzuordnen. Fazit derzeit: “noch nicht verdient”.

21. Minute
Was sagt das aus, wenn ich – ganz ehrlich – nur fünf Spieler der Franzosen auch schon gestern kannte? Hab’ ich keine Ahnung oder ist die französische Liga einfach nicht der Renner?

19. Minute
Der Name “Wendel” hat ja schon etwas Lautmalerisches, wenn man sich darunter scharfe Flanken und flatternde Bälle vorstellt. Butt bekommt das bei einem weiteren Freistoß zu spüren.

18. Minute
Die zweite Youngster-Gelbe für Badstuber. Ich sag’ nur: Elektroden. Schiedsrichter Hauge hat eine in der Brusttasche. Muss man nicht geben.

16. Minute
Das erste Spiel des Abends hat Manchester United mit 1:0 bei ZSKA Moskau gewonnen. Der Rest noch torlos.

14. Minute
Müller holt sich (völlig zurecht) die erste Gelbe des Spiels ab. Die Elektroden, die Uli Hoeneß ihm in die Oberschenkel eingepflanzt hat, verfehlen ihre Wirkung nicht. Van Bommel kriegt das jedoch auch ohne Fremdsteuerung hin.

13. Minute
Wendels Freistoß von der rechten Seite ist mindestens so gefährlich wie Badstubers Ecke. Mit dem Unterschied, dass sie schlichtweg nicht tief genug kommt, um von einem Bayern-Verteidiger ins Tor gelenkt zu werden.

11. Minute
Irgendwie sieht Girondins heute aus wie Atlético Madrid: rot-weiße Streifen, Kia-Werbung. Schalker schalten ab.

10. Minute
Erste Chance für die Gastgeber. Chamakh verfehlt das Tor.

9. Minute
Bemerkenswert: Ecke Badstuber! Falls Müller die ursprünglich treten sollte, kam wohl die Anweisung von Uli Hoeneß, dass der das zu unterlassen habe – bloß keine Aufmerksamkeit erregen. Stattdessen wird nun der andere Nationalelf-Kandidat hier erwähnt. Vom Regen in die Traufe.

8. Minute
Die Ecke von Badstuber segelt relativ flach in die Mitte. Fuss vermutet gleich ein Eigentor – “vermutlich van Buyten”. Mit der ersten Eingebung hatte er Recht. Letztendlich war es aber dann Ciani, dem der Ball vom Bein ins Tor sprang.

Tooor für die Bayern!

6. Minute
Erster Eckball des Spiels für die Bayern. Derweil Nummer Zwei in Sachen Diarra!

5. Minute
Bayern in weiß von links nach rechts. Für alle, die hier tatsächlich Kopfkino zelebrieren wollen. Bordeaux trägt heute kein Bordeaux sondern ein klassisches Rot – so in etwa 49-Cent-Sangria vom Discounter.

3. Minute
Werde mal mitzählen, wie oft vom “Ex-Bayer Diarra” (oder so ähnlich) die Rede ist. Eins!

1. Minute
Kleine Neuerung: Über einem Eintrag steht nicht mehr die Uhrzeit, sondern die Spielminute. Time for a revolution.

20:45
“Van Gaal sucht den heiligen Gral” und die Bayern mit einer Tannenbaum-Aufstellung. Hole gleich die Lebkuchen raus.

20:44
Werde zwischendurch, wie gewohnt, ein Auge auf den Rest Europas werfen. Wer für die Champions League die “Super Nanny” ausfallen lässt, wird hier eher wenig darüber lesen. Wahrscheinlich.

20:42
“Kroos und Rensing wurden damals in den Belgrader Nachthimmel gehoben, und wo sind sie jetzt? Hört mir auf mit dem Hochjubeln”, war heute von Uli Hoeneß auf 11freunde.de zu lesen. Eiskalt der Mann – benutzt “Belgrad”, “heben” und “Abendhimmel” ohne mit der Wimper zu zucken in einem Satz.

20:40
Gleich fünf bayerische Eigengewächse stehen zu Beginn auf dem Platz. Vier bei den Gästen und einer bei den Gastgebern. Alou Diarra ging den Weg von Jarolim, Trochowski und Co. – weg von den Bayern, letztendlich ab in die Nationalmannschaft seines Landes.

20:38
Die Aufstellungen
Bayern: Butt – Altintop, van Buyten, Badstuber, Lahm – van Bommel – Tymoshchuk, Schweinsteiger – T. Müller – Toni, Klose
Bordeaux: Carrasso – Chalmé, Ciani, Planus, Tremoulinas – Fernando, A. Diarra – Plasil, Gourcuff, Wendel – Chamakh

20:35
Die ganzen Neuigkeiten haben Franz Beckenbauer derart vom Hocker gehauen, dass er sich aus Protest für ein Revival entschieden hat. Er hat die gute, alte getönte Brille aufgesetzt, die ihm – war es Lothar Matthäus? – 1996 im Training von der Nase schoss. Resultat: Ein feines Veilchen – bordeaux-rot.

20:33
Man merkt, dass wir mittlerweile den 21. Oktober schreiben: Johannes B. Kerner hat seinen Karrierenkreis geschlossen und hält das Mikro wieder für Sat. 1 in der Hand. Und noch viel frappierender: Andrea Kaiser hat etwas an.

20:31
Der FC Bayern gastiert am 3. Spieltag der Königsklasse in Bordeaux. Beide haben vier Punkte auf dem Konto, ein Dreier würde beide einen gehörigen Schritt in Richtung Achtelfinale katapultieren. Während die Bayern in Freiburg nach 316 trefferlosen Pflichtspielminuten wieder das Toreschießen entdeckten (und zusätzlich davon lebten, dass Du-Ri Cha sich anstecken ließ), verlor Frankreichs Meister Bordeaux in Auxerre sein zweites Ligaspiel in Folge – nach zuvor 17 Siegen aus 18 Spielen innerhalb von 7 Monaten.

20:30
Nabend zusammen!

21. Oktober 2009 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Live is live - Ticker | Schlagwörter: , , , , , | 6 Kommentare

Kommentare (6)

  1. Naja, ein Punkt hinter dem Führenden und eine Bilanz von 6-1-2. Gaaanz rund ist das vielleicht nicht, unrund aber auch nicht.

  2. Wenn man nach 17 Siegen aus 18 Spielen plötzlich zweimal in Folge verliert, ist das aber wohl doch ein tiefer Fall, den man ruhig “nicht mehr richtig rund” nennen kann.;)
    Auch wenn das sicher ein Luxusproblem ist.

  3. Huch. Reihenfolge der Buchstaben verwechselt.

  4. Der Stream von Sat1 suckt gewaltig und hält meist keine 5 Minuten. Deshalb muss ich mich hier immer wieder eher auf Deine Worte verlassen.

  5. Da lag ich mit meinem Kommentar von 19.51h ja gar nicht so falsch…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*