Bayer vs. Schalke – Tagebuch des Titelkampfs oder:
Zweiter kann nur einer werden (Teil II)

Schalke-Leverkusen26. Februar 2010 – 71 Tage
bis zum letzten Spieltag


Von Kerstin B.

Zahlen fand ich schon immer doof und langweilig. Das Eckenrechnen in der Grundschule habe ich den Strebern aus der ersten Reihe mit den runden quietschbunten Brillen überlassen, Taschenrechner habe ich ignoriert und die Telefonnummern von Tante Rita und Onkel Winfried kann ich mir bis heute nicht merken.

Aber bei so manchen Zahlen geht selbst mir das Herz auf:
23 Spiele und 0 Niederlagen, die beste Offensive aller Vereine mit stolzen 50 Toren, 24 davon erzielt vom treffsichersten Sturmduo der Bundesliga. Und die wichtigste Zahl, die alle anderen locker überstrahlt, die immer noch unwirklich erscheint, obwohl sie seit 15 Spieltagen den Alltag bestimmt: Tabellenplatz Nummer 1.

Diese 1 lässt einen über die Sticheleien aus München schmunzeln. Sie gibt so viel Selbstvertrauen, dass man auch das kleine Missgeschick des Nationaltorhüters ganz schnell vergisst. Denn gegen Köln wird Adler am kommenden Samstag wieder zu Null spielen, Rückkehrer Hyypiä wird ihm dabei helfen und die Jungs vorne werden natürlich die Tordifferenz gehörig aufbessern.

Für einen enthusiastischen Abschluss würde ich jetzt ja gerne ein Gegenstück zum Schalker „Glück auf“ ans Ende setzen… Aber ich verzichte lieber drauf, denn so Späße wie „Pille, dreh’ dich weiter“ wären ja doch hochgradig albern und jeder traditionsbewusste Kleingärtner aus Gelsenkirchen-Buer würde schallend lachen und die blau-weiße Fahne im Garten noch ein Stück höher ziehen.

Für Schalke geht es bereits heute Abend im Derby heiß her. Morgen zieht Leverkusen im echten, aber irgendwie ja doch nicht echten rheinischen Derby nach.

26. Februar 2010 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Innenrist | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*