Live im Ticker: Mau-Mau in München
Deutschland – Argentinien

Deutschland – Argentinien 0:1 (0:1)

22:54
Ich bin raus hier und sag’ Danke fürs Mitlesen!

22:49
Was soll Higuain mit dem Ball vor dem Tor anfangen, wenn Adler im Kasten bleibt und Mertesacker die Sache überlässt? Die Wahrscheinlichkeit, einen zu fangen, wäre zumindest gesunken.

22:46
René Adler übt sich in Selbstkritik – dürfte ihm mit der Vorschusslorbeeren der einstweiligen Stammplatzgarantie nicht schwer fallen.

Fazit
Die Gäste haben uns vor allem defensiv zermürbt – mit Einsatz, Pressing. Vorne sehr ballsicher. Unsere Freunde im Hinblick auf Südafrika heißen: Zeit und Turniermannschaft.

Abpfiff
Argentinien gewinnt durch das Tor von Higuain mit 1:0 gegen Deutschland. Die Nationalmannschaft bleibt erstmals seit der EM 2004 wieder dreimal hintereinander ohne Sieg. Merke: Es gibt noch viel zu tun.

90. Minute +3
Drei Minuten sind angezeigt und gleich rum.

90. Minute +2
Noch einmal Ecke für Deutschland, sogar Adler mit vorne. So weit raus aus dem Tor war er seit der 45. Minute nicht.

90. Minute +1
Wo Réthy die große Messi-Show gesehen haben will, weiß ich jetzt nicht wirklich. Oder hat ich das Wörtchen “keine” überhört?

90. Minute
Nach 47 Sekunden merken die deutschen Spieler, dass sie gerade von den Argentiniern verarscht werden. Schieben sich den Ball in aller Seelenruhe hin und her. Jetzt hat Khedira den Ball. Endlich.

87. Minute
Die Argentinier wirken, als ob sie keinen Bock mehr hätten. Bei uns sieht das schon länger so aus.

86. Minute
Dieser letzte Hoffnungsschimmer wäre jedoch beinahe am Horizont erloschen: Adler rettet erst gegen den Pfosten, dann gegen Burdisso.

85. Minute
Falls der DFB-Elf noch “einer abrutscht”, wie man so schön sagt, könnten wir festhalten: Seit elf Spielen ungeschlagen. Wobei dieser Auftritt nicht unbedingt der richtige Anlass wäre, so etwas freudig zu notieren.

83. Minute
Die letzten Minuten gleichen einem Werbefilm für braunes Pulver, das man in Milch rührt: Immer wieder Cacau. Sein Schuss geht übers Tor. Aber immerhin.

82. Minute
Lahm und Cacau überholen mit der zweiten und dritten gelben Karte für die deutsche Mannschaft die Albiceleste zumindest in dieser Wertung. Wir jubilieren.

79. Minute
Mario Gomez wirkt in der Nationalmannschaft immer wie ein kolumbianischer Austauschschüler am Goethe-Gymnasium Bad Salzuflen, der außer den Schimpfwörtern, die ihm seine Gastgeschwister beigebracht haben, noch kein einziges Wort versteht.

77. Minute
Wir sind ja gnädig und bescheiden: Es wird etwas munterer auf deutscher Seite. Cacau ist das Selbstvertrauen von sieben Toren aus drei Spielen anzumerken. Mit einem Distanzschuss holt er Romero aus der Winterstarre.

75. Minute
Jetzt spielt Deutschland “Schweinchen in der Mitte” mit dem Strafraum. Immer munter drüberflanken. Es kommt Khedira für Schweinsteiger. Gescheitert ist das Sechser-Experiment beileibe nicht. Aber das Allheilmittel war es auch noch nicht.

73. Minute
Wir halten fest: Bester deutscher Angriff des Spiels. Irgendwie. Schon. Joa. Cacau, Schweinsteiger, Podolski und Ballack wuseln etwas wirr durcheinander. Letzterer kommt am Ende nicht wirklich zum Kopfball. Bela Réthy hat die DVD von 2006 laufen, bekommt Sehnsucht nach Trinidad und den Sportfreunden Stiller. Passenderweise grüßt Jürgen Klinsmann von der Tribüne.

71. Minute
Alles klar: Drei sieglose Spiele in Serie gab’s zuletzt bei der EM 2004. Es riecht nach Fabian Ernst, Lettland und Milan Baros.

70. Minute
Wie tief ist ein Spiel gesunken, wenn sogar Leo Messi die Keule auspackt? Unnötiges Foul an Lahm in Nähe des deutschen Strafraums. Dritte gelbe Karte des Spiels.

68. Minute
Muss vorher aber noch kurz ein Tränchen verdrücken: Es debütiert der erste deutsche Nationalspieler, der jünger ist als ich. Toni Kroos. Das war’s jetzt wohl mit der großen Karriere. Der Zug ist abgefahren. Früher bin ich im Kino in Walt-Disney-Filme gegangen, um auf jüngere Leute zu treffen. Jetzt schaue ich mir Länderspiele an.

67. Minute
Hmm… bin mit meinen Recherchen schon im Jahr 2005 angelangt.

65. Minute
Cacau und Kroos sollen es gleich richten. Eine dankbare und eine undankbare Aufgabe auf einmal für die beiden. Es kann nicht schlimmer werden, wird jedoch auch nicht leicht.

62. Minute
Ich recherchiere schonmal, wann die Nationalmannschaft zuletzt drei Spiele in Folge nicht gewonnen hat. In der Hinsicht wirkt das Spiel sehr vorhersehbar.

60. Minute
Jetzt mal Freistoß aus halbrechter Position für Deutschland. Verunglückt jedoch wie der Versuch brennendes Fett, mit Wasser zu löschen.

58. Minute
So, mal sehen, ob das Spiel mit einer Tafel Zartbitter-Schokolade ansehnlicher wird. Obwohl…zartbitter?


56. Minute

Maradona lässt sogar innerhalb eines Spiels die Fluktuation wüten. Wobei er diesmal nichts dafür kann. Innerhalb von zehn Minuten müssen mit Heinze und Demichelis zwei Verteidiger raus.

55. Minute
Demichelis muss wohl auch raus. Ist von Ballack erwischt worden. Die Zuschauer pfeifen – weil die Argentinier sich die nächste Verletzungspause genehmigen oder weil es einen Bayern-Spieler erwischt hat? Beides blödsinnig.

53. Minute
Podolski mit Torschuss #1,5. Gibt immerhin Ecke, die er selbst kurz ausführt. Gibt immer Einwurf… Schweinsteiger flankt aus dem Halbfeld, Ballack mit dem Kopf. Oder vielmehr Samuel. Also nicht einmal Torschuss #2,5.

52. Minute
Adler mit verunglückter Spieleröffnung. Glaube, ich mache gleich die Augen zu und erst im Juni wieder auf. Dann gibt es eh kein Zurück mehr.

51. Minute
Die Faktenmaschine wirft “einen Torschuss” der DFB-Elf in die Waagschale. Das habe es noch nie gegeben, seitdem Menschen so etwas zählen.

50. Minute
“…obwohl sie insgesamt keinen so schlechten Eindruck hinterlassen hat”, meint Réthy. Stimmt, sie hat eigentlich gar keinen hinterlassen, die deutsche Mannschaft.

48. Minute
Heinze hat keinen Bock mehr, muss ausgewechselt werden. Hat ja immerhin auch einen deutschen Nachnamen. Das dürfte stimmungstechnisch anstecken.

47. Minute
Mir fällt auf, dass ich mal wieder die Uhrzeit poste. Umstellung auf Spielminute folgt.

21:53
Ach ja, das Spiel läuft wieder. Aber es musste ja so kommen.

21:52
“Mario Gomez ersetzt Klose, aber er ersetzt ihn nur”. Ja was denn sonst, Herr Réthy?

21:50
Schwarze Trikots, ein Publikum wie auf einer Trauerfeier, 0:1-Pausenrückstand, Müller-Hohenstein im Lufthansa-Kostüm, Oliver Kahn so motiviert wie ein 13-Jähriger vor dem Konfirmandenunterricht – da wünscht man sich ja fast Kerner, Klopp, Klinsmann zurück.

21:45
Heute Mittag hatte ich aufgerufen, vorsichtshalber nach einer geeigneten Alliteration in Anlehnung an das “Fiasko von Florenz” zu suchen. Es hätte ja auch eine positive werden können: Doch nach dem “Motivationsschub von München” sieht es derzeit nicht aus. Durch und durch “mau”.

21:39
Das ZDF will deeskalierend eingreifen: Lässt Steffen Seibert das heute-journal moderieren. Erstmal erholen von diesem Ende der ersten Hälfte. Erst ein unberechtigter Abseitspfiff gegen Argentinien, dann di Marias Lattentreffer – das Tor musste nicht fallen. War jedoch konsequent, dass der Gast zuerst traf.

21:36
Nur ein kurzer Einwurf: Fällt das Outfit von Müller-Hohenstein schon in die Kategorie Schleichwerbung? Immerhin sieht sie aus wie eine Lufthansa-Mitarbeiterin.

21:35
Langer Ball auf Higuain. Mertesacker schaut zu. Adler denkt sich: “Wenn ich schonmal so weit vor dem Tor stehe, kann ich ihm auch ‘Hallo’ sagen”. Der Stürmer von Real Madrid ist jedoch nicht auf neue StudiVZ-Kontakte aus, ignoriert seinen Klärversuch und schiebt ins leere Tor ein.

21:34
So, erst nochmal gucken, bevor ich eine Torwartdiskussion anheize.

Tooor für Argentinien!

21:32
Elfmeter? Nein. Von oben sah es aus, als würde Klose von Otamendi umgestoßen wie ein Fünftklässler, der sich vor dem Achtklässler in den Bus drängeln will. Dabei war es in Wirklichkeit nur die alte Klose-Krankheit.

21:31
Bislang fällt es sogar schwer, die Einzelleistungen zu bewerten. Es passiert relativ wenig auf deutscher Seite. Wobei das vielleicht auch schon Bände spricht. Müller beispielsweise mit einem blassen Debüt.

21:29
Vonwegen “Adler ohne Chance” – der Keeper war noch dran mit den Fingerspitzen. “Entscheidend”, wie man so schön sagt.

21:28
Der erste Paukenschlag des Spiels – und was für einer! Tasci und Boateng liegen di Maria zu Füßen wie zwei Verehrer aus der Duplo-Werbung. Der 22-Jährige von Benfica Lissabon trifft die Latte – “nur” muss man in diesem Fall fast sagen. Adler hätte keine Chance gehabt.

21:23
Beide Mannschaften stehen sich nicht selbst, dafür aber gegenseitig im Weg. Ähnlich wie 2006 ein taktisch geprägtes Spiel, nicht gerade Hurra-Fußball. Als wären beide darauf bedacht, Hauptsache ein gutes Ergebnis vor der erneuten Länderspielpause einzufahren – das “Wie” scheint nebensächlich.

21:22
Es wird bunter: Samuel sieht die zweite Verwarnung auf Seiten der Albiceleste. Freistoß aus 40 Metern, aber Romero fängt den Ball sicher.

21:20
24 gelbe Karten hat der FC Bayern bislang an 24 Bundesliga-Spieltagen gesehen. Jetzt gab es in 30 Minuten schon zweimal Gelb für Spieler des Rekordmeisters. Demichelis macht es Kollege Schweinsteiger nach, stoppt Özil unfair.

21:18
Kleines Zwischenfazit nach einer halben Stunde: Keine richtigen Torchancen auf beiden Seiten, bestenfalls weggeköpfte Standardsituationen. Argentinien wird sich höchstens ärgern, dass di Maria zu Unrecht von Schiri Atkinson zurückgepfiffen wurde.

21:17
Schweinsteiger bringt einen Hauch von Frings-Revival ins Spiel und Messi gelbwürdig zu Fall. Verwarnungen in Testspielen sind sonst ja eher Mangelware. Aber wir wissen auch: Gegen Argentinien gibt es gar keine Testspiele. Folgerichtet also, diese Karte.

21:15
Jetzt findet er Boatengs gewonnenen Zweikampf auch noch “cool”.

21:14
Ab und zu hört sich Bela Réthy an, als würde er sich im Rappen versuchen: “Klose, Özil, Klose, Özil, ganz gut”. Zwischendurch ein paar unwohl dosierte Fakten – so kennen wir ihn. Die Tatsache, dass ich schon wieder über den Kommentator schreibe, zeigt: Nennenswertes ist (noch) Mangelware.

21:11
Wenn Bela Réthy “Lahm! Lahm!” ruft und der sich an einer Strafraumecke in der Allianz-Arena aufhält, werden schöne Erinnerungen wach. Der Schuss des Linksverteidigers passt jedoch nicht ganz ins Bild.

21:09
Messi bereitet derweil der deutschen Abwehr die ersten Problemchen. Wenigstens haut es bei den Argentiniern mit den Standards noch nicht hin.

21:08
Ohne despektierlich zu sein: Aber ein paar der Argentinier sehen so aus, als habe sie Maradona nicht wegen ihrer fußballerischen Fähigkeiten nominiert.

21:05
Erste Ecke für Deutschland, aber keine Gefahr durch Schweinsteiger. Bela Réthy ergötzt sich mangels Alternativen an der Spannung, weil seiner Meinung nach beide Mannschaften so sehr brennen, etwas zu zeigen. Von den Flammen habe ich bisher wenig gesehen.

21:02
Higuain mit dem beinahe tödlichen Pass auf di Maria – Abseits. Die Fahne ging jedoch zu Unrecht hoch. Glück für Deutschland. Nach 14 Minuten wird das Spiel bislang von der Taktik dominiert. Noch wenige spielerische Elemente.

21:01
Wenn man bedenkt, dass Ballack und Schweinsteiger die defensivsten sind, deren Beruf nicht “Abwehrspieler” heißt… dementsprechend gebührt Müller die Aufgabe, das nächste Foul zu begehen.

20:59
In der Allianz-Arena ist es Bayern-esk ruhig. Ein paar vereinzelte Plätze sind noch frei. Doch daran wird es nicht liegen.

20:58
Messi und Verón stehen am Ball. Der Weltfußballer zieht den Ball nach innen. Aber Mertesacker klärt die erste Situation, die man überhaupt als solche bezeichnen kann, mit dem Kopf.

20:57
Messi zieht erstmals das Tempo an, spielt nach außen auf Gutierrez, der von Podolski gelegt wird. Freistoß Argentinien.

20:55
Wenn das Trikot von Martin Demichelis nicht in Wirklichkeit Bodypainting ist, weiß ich auch nicht mehr weiter.

20:54
Die ersten fünf Minuten sind rum. Momentan reicht es noch nicht einmal für die Diagnose “sie beschnuppern sich”. Bislang ein geruchloses Spiel.

20:52
Ein bisschen sehen die neuen Trikots aus wie körpergroße Trauerflore. Hoffentlich entsteht der Eindruck nur aufgrund der Ereignisse der letzten Wochen und nicht der nächsten 86 Spielminuten.

20:50
Schon verblüffend: Im Verein kommt Klose an Gomez nicht vorbei. In der Nationalmannschaft ist es umgekehrt. Was mir bei den Bayern relativ egal ist, erscheint mir unter Jogi Löw nicht sinnlos.

20:48
Hoffentlich wird es gut tun, für 90 Minuten nichts von gescheiterten Vertragsverlängerungen oder gescheiterter Öffentlichkeitsarbeit zu hören – vielleicht geht es ja ausnahmsweise wieder um Fußball. Der Ball rollt schon mal.

20:46
Michael Ballack (33) und Miroslav Klose (31) sind übrigens mit Abstand die ältesten Spieler in der deutschen Anfangself. Danach kommt Philipp Lahm – der ist 26.

20:45
Ich wusste es schon immer: Die hautengen Trikots von Captain Tsubasa würden sich durchsetzen. Wobei der Übergang von hauteng zu Hautersatz fließend ist.

20:43
Finalsieg 1990 und Viertelfinalsieg 2006 im weißen Trikot gegen Argentinien. 1986 ging das Endspiel im Ausweichtrikot in die Hose. Rein farblich kein guter Auftakt: Deutschland spielt im neuen Schwarzen.

20:42
Der ewige Verón – immer noch dabei. Nächste Woche wird er 35, spielt bei Estudiantes de La Plata.

20:40
Den Titel ist der 29-Jährige jedoch schon wieder los, sobald Toni Kroos ins Spiel kommt. Mit dem Leih-Leverkusener würde dann eine Art neue Ära eingeläutet werden: Er wäre der erste Nationalspieler, der nach dem Mauerfall das Licht der Welt erblickt hat.

20:38
Thomas Müller ist zwar nicht der jüngste Nationalspieler aller Zeiten, hat jedoch das Geburtsdatum in der DFB-Geschichte, das am weitestens vom Urknall entfernt liegt.

20:35
Wie im Vorlauf heute Mittag schon erwähnt, ist es das letzte Länderspiel bis zum 13. Mai. Christi Himmelfahrt geht es dann mit dem WM-Kader gegen Malta. Könnte das schön werden: Vatertag und Schützenfest am selben Tag.

20:34
Zwei Tage ist die Entscheidung alt und schon nehmen die Torwart-Metaphern aus dem Tierreich Überhand. Entschuldige mich hiermit offiziell für das “eingenistet” in Bezug auf René Adler.

20:33
Laut Videotext fangen beide Mannschaften folgendermaßen an:
Deutschland: Adler – Boateng, Mertesacker, Tasci, Lahm – Schweinsteiger, Ballack – Müller, Özil, Podolski – Klose
Argentinien: Romero – Otamendi, Demichelis, Samuel, Heinze – Gutierrez, Mascherano, Veron, di Maria – Messi, Higuain

Sieht auf deutscher Seite schon ziemlich nach WM-Mannschaft aus: René Adler hat sich im Tor eingenistet. Das Außenverteidiger-Duo scheint mangels ganz ernsthafter Alternativen ebenfalls ziemlich sicher. Die Doppel-Sechs mit Ballack und Schweinsteiger nimmt Konturen an. Podolski und Klose, den beiden Ein-Tore-Stürmern, stärkt Jogi Löw den Rücken. Thomas Müller feiert sein Debüt und besetzt damit eine der Positionen, die noch ziemlich vakant erscheinen. Ebenso Serdar Tasci in der Innenverteidigung neben Per Mertesacker.

20:30
“Zwischen Deutschland und Argentinien gibt es keine Testspiele” – da Oliver Kahn das natürlich nicht so gemeint hat, wird die Partie um 20:45 Uhr trotzdem angepfiffen. Es ist das erste Aufeinandertreffen seit dem WM-Viertelfinale 2006, das 18. insgesamt. Nur fünf davon hat die DFB-Elf gewonnen, genau genommen ging das letzte Spiel unentschieden aus. Es wird also wieder Zeit.

03. März 2010 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Live is live - Ticker | Schlagwörter: , , , , | 6 Kommentare

Kommentare (6)

  1. Die Sache mit der Alliteration ist gefährlich, da gibt’s schon eine historisch furchtbar besetzte.

  2. Die ist mir auch schon eingefallen. Deshalb wäre es ja gut, was anderes zu finden. Hab’s mal in die Suche nach einem “passenden Wort” umgeändert. Zumal “Schande”, “Schmach”, “Fiasko” und was die Nationalmannschaft sonst schon so auf die Beine gestellt hat, um einiges harmloser ist.

  3. Maradonas Münchner Magerkost.

  4. Pingback: Live: Deutschland–Argentinien « ZEIT-Spiel

  5. Kann mal jemand diesen Podolski da raus nehmen? Das ist ja unglaublich…

  6. Ich glaube das Deutschland Weltmeister wird. Mesut Özil ist mit Abstand der deutsche Nationalspieler.Hoffen wir mal das Beste.Vuvuseelers sind sowas von schrecklich , bekomme nur Kopfschmerzen. Ich glaube das Klose, nicht der richtige Stürmer ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*