Bremen gegen Athen:Die Königsklasse im Live-TickerRabenschwarzer Abend für blütenweiße Bremer

Heute Abend wird’s königlich und klassisch auf Entscheidend is auf’m Platz!

Klingt nach Real Madrid mit Beethovens Neunter im Hintergrund, oder einer Königin-Beatrix-Reportage im ZDF, soll aber heißen:

Werder Bremen gegen Panathinaikos Athen ab 20:45 Uhr im

LIVE-TICKER!

Werder Bremen – Panathinaikos Athen 0:3 (0:0)
___________________________

22:46: So, das war’s für heute. Bedanke mich fürs Mitlesen. Einen schönen Abend noch!

22:41: Zum Schluss noch die anderen Ergebnisse:

Anorthosis Famagusta – Inter Mailand 3:3

AS Rom – FC Chelsea 3:1
CFR Cluj – Girondins Bordeaux 1:2

FC Barcelona – FC Basel 1:1
(erster Punktverlust für Barca nach zehn Pflichtspielsiegen in Folge)
Sporting Lissabon – Schachtjor Donezk 1:0
(Sporting damit gemeinsam mit Barca bereits weiter)

FC Liverpool – Atlético Madrid 1:1
Olympique Marseille – PSV Eindhoven 3:0


22:39: Bremen konnte das leichte Übergewicht aus Hälfte eins nicht in die zweiten 45 Minuten retten. Kaum noch Zwingendes von Werder nach der Pause. Panathinaikos dagegen eiskalt, erbarmungslos und dabei auch noch schön anzusehen. Weiß nicht, ob’s in Griechenland ein Tor des Monats gibt. Wenn ja, dürfte Karagounis für sein 0:2 bald eine Plakette in der Wohnzimmervitrine stehen haben.

22:35: Lehne mich mal kurz aus dem Fenster: Wenn Werder die nächsten beiden Spiele gewinnt, dürfte es dennoch aus eigener Kraft zum Weiterkommen reichen, weil sich der Rest gegenseitig die Punkte wegnimmt. Naja, wirklich aufmunternd ist das auch nicht. Geht ja nur nach Zypern und gegen Inter.

22:33: Panathinaikos mit dem höchstens Auswärtssieg seiner Champions-League-Geschichte. Die “Werder, Werder”-Rufe haben sich in Pfiffe verwandelt. Stimmung auf Totensonntags-Niveau.

22:32: Die 92. Minute läuft. Gleich ist’s vorbei. “Puh”, werden sich 35.000 denken.

22:31: Werder setzt eine muntere Zahlenreihe fort: Erst keiner, dann einer, dann zwei und nun drei Gegentore in der Champions League.

22:27: Tziolis war’s wohl. Doch Pasanen fälschte den Ball überhaupt erst ins Tor ab. An dieser Stelle ein Andy Brehme-Zitat: “Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß”. Doch eine gute Nachricht: Inter hat zum 3:3 in Famagusta ausgeglichen. Mit einem Sieg bei den Zyprern und einem Erfolg von Inter gegen Athen wäre Werder schlagartig Zweiter. An dieser Stelle ein Jens Lehmann-Zitat: “Der Konjunktiv ist der Feind des Verlierers.”

22:26: Bevor ich hier rausfinden kann, wer die fröhliche Runde Parteiball in Werders Strafraum zum 0:3 abgeschlossen hat, fast der vierte Treffer für Athen. Naldo klärt schließlich in höchster Not.

22:25: 0:3!!!

22:23: Bremens Auftritt nimmt langsam Züge einer verspäteten Halloween-Darbietung an. Für Werder gibt’s momentan nur Saures. Allerheiligen ist mehr los als in der Offensive.

22:21: Sanogo bricht den Bann zumindest in Sachen Torschuss. Seinen Flachschuss aus spitzem Winkel entschärft Galinovic sicher.

22:20: Hier die Blitztabelle:
Inter 7, Famagusta 7, Panathinaikos 4, Bremen 3

22:16: Athen wechselt zum ersten Mal: Moon kommt für Gabriel. Himmelskörper für Erzengel. Ansonsten wenig Himmlisches im Weserstadion. Die “Werder, Werder”-Rufe auf McCain-Niveau.

22:15: Und Werder? Hat seit 37 Minuten nicht mehr aufs Tor geschossen. Das Spiel ist mittlerweile doppelt so alt.

22:11: TOOOOOOOOOOOOOR für Panathinaikos!!!

Und das 2:0 hat jedes einzelne O verdient. Einwurf von links. Karagounis lässt den Ball zweimal auftippen und zieht von der Strafraumecke ab – 30% van Basten, 30% Lahm, 40% Playstation, der Ball schlägt unhaltbar im rechten Winkel ein.

22:07: Hunt kommt für Vranjes. Derweil erschöpft Clemens Fritz das Wechselkontingent fast im Alleingang. Sanogo muss den verletzten Nationalspieler wohl ersetzen. Sanogo? Also doch eher nicht verletzt. Oder doch? Wie auch immer, Bremen wohl mit Dreierkette und drei Angreifern.

22:05: Zur Ablenkung eine kleine Aufgabe: Chygrynskyy von Schachtjor Donezk hat Gelb gesehen. Wer noch einen Fußballer mit mind. vier Ypsilon im Nachnamen findet, bekommt das Trikot von Werders Siegtorschütze.

22:01: Die “Werder, Werder”-Rufe hallen nun auf Griechisch durchs Rund. Übersetzt bedeuten sie soviel wie “Panathinaikos, Panathinaikos”. Der AS Rom führt 3:0 gegen Chelsea. Ein ganz schlechtes und unvorhersehbares Karma liegt über Europa.

22:00: Und schon haben wir den Salat: Aus “nichts” wird “gar nichts”. Mantzios trifft zum 1:0 für Panathinaikos. Bei der Eintracht rümpft man die Nase. Ist das wirklich der Mantzios?

21:59: Famagusta ist gegen Inter in Führung gegangen. Nichts läuft nach Plan.

21:56: Nilsson bricht auf rechts durch. Seine Flanke landet abgefälscht bei Karagounis, der mutterseelenallein verzieht. Werders Umfragewerte sinken prompt: Nur noch Obama’eske 63%.
21:53: Bei Werder kommen vier von fünf Pässen an. Meistens ist es der letzte, der entscheidende, der nicht so kommt, wie er soll. Bremen drückt, Athen kaum noch in des Gegners Hälfte. Die “Werder, Werder”-Rufe mittlerweile mit 68%-iger Überzeugung.

21:51: Baumann setzt Pizarro in Szene. Der vergisst, zu schießen. Werder weiter wacher.

21:48: Bremen in Hälfte zwei von links nach rechts. Der Live-Ticker auch. Sorry für den Delling.

21:47: Was ein Schreck: Wir sind zurück im Weserstadion, doch auf einmal ertönt Tom Bayers Stimme. Aha, noch auf Konferenz geschaltet, also zurück zum Einzelspiel. Dort fällt die Schockstarre gleich um einiges dramatischer aus: Otto Rehhagel im Interview – und er fordert vollen Angriff! Ein Paradoxon von König Otto. Thomas Schaaf dagegen weniger paradox, sondern konsequent: Prödl raus, Fritz rein.

21:42: Frings übrigens doch im Stadion – mit Tarnkappen ähnlicher Kopfbedeckung. Nur die lange Mähne verrät ihn.

21:38: Liverpool weiter mit Spanischer Grippe in internationalen Heimspielen. Die Reds liegen hinten gegen Schalke-Eliminator Athlético Madrid.

21:34: Der Schiedsrichter aus Ungarn pfiff nach sieben Sekunden Nachspielzeit zur Pause. Kein Grottenkick in Bremen – zwei gute Möglichkeiten für Bremen, dazu ein paar unplatzierte Distanzschüsse, eine Doppelchance für Panathinaikos samt Lattentreffer – dennoch Luft nach oben. Das 0:0 geht trotz Bremer Vorteile in den letzten 20 Minuten bislang auch in dieser Höhe in Ordnung. Eigentlich ein Spiel, bei dem man sagen möchte: “Wer zuerst trifft, gewinnt.” Doch bei Werder weiß man gerade dann ja nicht mehr, wie’s ausgehen wird. Am sichersten wäre also ein 1:0 in der Nachspielzeit.

21:32: Das Moppern macht sich bezahlt. Zwar immer noch 0:0 in Bremen, dafür scheppert’s in den anderen Stadien: Die Roma führt gegen Chelsea, Mailand gegen Famagusta auf einmal 2:2, Bordeaux hat gegen Cluj zum 2:1 getroffen, Athlético liegt in Liverpool in Front.

21:29: Werder kombiniert über fünf Stationen ganz ansehnlich. Kommentator Dittmann verzeichnet sofort den “strukturiertesten Angriff des Abends”. Naja, so verzweifelt sind wir nun auch wieder nicht.

21:26: “Fehler Prödl” bislang das Unwort/die Unworte des Abends. Wenn, dann geht für Athen meist was über Bremens rechte Abwehrseite. Die “Werder, Werder”-Rufe werden dennoch lauter: Halb nervös, halb überzeugend hallen sie durchs Weserstadion.

21:25: Der Rest des Kontinents zeigt sich ebenfalls enthaltsam heute Abend. Cluj gegen Bordeaux 1:1. Marseille führt 1:0 gegen Eindhoven. Inter wie gesagt 1:0 in Famagusta. Mehr gibt’s bislang nicht zu vermelden.

21:21: Athen hält sich in der Offensive vornehm zurück. Nach Karagounis’ Freistoß und Wieses Sonnenbank-Fauxpas ging vorne kaum mehr etwas. Werder besser, aber noch nicht überragend. Ein Spiel auf Uefa-Cup-Niveau. Wenn Franz Beckenbauer das hört.

21:19: Ich hab’s kaum ausgesprochen, da klärt Nilsson eher ungeschickt zur Ecke, die natürlich Diego reinbringt. Nach einer Runde Dreiband trifft Rosenberg die Latte. Hätte aber nicht gezählt: Prödl hatte einen griechischen Verteidiger an den Pfosten gefesselt.

21:17: Werder dreht die Spieluhr allmählich auf, bringt die Griechen mehr und mehr in die Bredouille. Das 1:0 liegt längst nicht in der Luft, aber wenn, ist Werder näher dran. Wobei man als Gegner von Werder ja irgendwie immer genauso nah dran ist an einem Treffer.

21:15: Diego wieder mit einem Freistoß mittig aus 35 Metern. Pizarro legt den Kopf in den Nacken und verlängert geschickt. Doch Galinovic wird Herr der Situation und entschärft Werders bislang beste Möglichkeit in der 29. Minute mit einer Glanztat.

21:12: Wir erfahren, dass Frings sich doch mit Löw getroffen hat – in Berlin. Dass Frings gelbgesperrt ist, sagte ich ja bereits. Werder also nicht in Unterzahl.

21:09: Rosenberg stellt sich beim Sich-ein-Herz-fassen etwas besser an als Kollege Naldo zuvor. Der Schwede zwingt Galinovic in die Knie und zu einer Rettung in letzter Not. Vranjes spielt derweil horizontales “Hau den Lukas!” – ohne Erfolg. Seine Schüsse werden abgeblockt.

21:08: Bei Athen fehlt einer derer, die man neben Mantzios und Karagounis noch kennen könnte: Österreichs Kapitän Andreas Ivanschitz. Also müssen wir uns mit Vyntra und Spiropoulus zufrieden geben.

21:05: Diego bringt einen Freistoß hoch rein. Alle steigen hoch, keiner kommt dran, Galinovic muss den Ball jedoch unkonventionell über die Latte pritschen.

21:04: Naldo fasst sich ein Herz. Für seine Verhältnisse jedoch kaum nennenswert. Gefühltes Torverhältnis 3:5.

21:02: Derweil führt Inter in Famagusta. Werder jetzt gemeinsam mit den Zyprern auf Platz zwei.

20:59: Auch im Bogenschießen, Schach und Gewichtheben führt kaum ein Weg an den Griechen vorbei. Meistertitel in jeder Sportart von Nasepopeln bis Malefiz. Doch Schluss jetzt damit: Auf dem Platz segelt eine Freistoß-Flanke von Karagounis an die Latte. Wiese hatte im Solarium heute keine Brille auf und wirkt etwas ver-/geblendet. Den Abpraller will Mantzios per Bogenlampe reinköpfen, doch Wiese hat sich gefangen – den Ball auch.

2o:55: Der Wikipedia-Artikel von P. Athen ist freilich aufgeschlagen: Die Athener sind 30-maliger griechischer Meister – im Tischtennis. Die Fußballabteilung kommt auf FC Bayern’eske 19 Titel.

20:51: Ums mit Heribert Faßbender zu sagen: Noch immer 0:0, es könnte auch andersrum stehen. Panathinaikos (in Zukunft der Einfachheit halber: Athen) mit einem ersten Kopfball. Wiese auf der Höhe. Auf der anderen Seite meldet sich Diego mit einem Drehschuss zu Wort: Die Premiere-Statistik vor dem Spiel wird ihn gereizt haben – Micoud war in der Champions League fünfmal so torgefährlich wie der 23-jährige. Na dann gibt’s ja einiges nachzuholen.

20:49: So, wir drehen den Spieß bzw. den Ticker mal eben um – von oben nach unten, von links nach rechts ab jetzt. Und das vollkommen kostenlos.

20:47: Klasse, Nierenversagen nach zwei Minuten. Bin mal für kleine Mertesackers.

20:44: Um die Voraussetzungen fürs Kopfkino zu vervollständigen: Werder spielt ganz in weiß. Der Schiedsrichter hat bei der Begrüßung zunächst ins Leere gegriffen. Frank Baumann hatte sich genau auf die Mittellinie gelegt. Alter Scherzkeks.

20:40: Werder muss auf Torsten “Rosinante” Frings verzichten. Der van Bommel von Bremen ist gelbgesperrt. Für ihn schickt Thomas Schaaf Jurica Vranjes in die Startelf, so dass sich folgende Ausrichtung ergibt:
Wiese -
Prödl, Naldo, Mertesacker, Pasanen -
Baumann, Vranjes, Özil, Diego -
Pizarro, Rosenberg

Özil links in der Raute, Vranjes rechts, Baumann davor, Diego dahinter. Es kommentiert Kai Dittmann. Aber das ist hier eigentlich eher nebensächlich.

20:34: Nabend zusammen!

Zweitbester Angriff der Bundesliga, aber die schlechteste Abwehr. In der Champions League noch ungeschlagen, gleichzeitig aber ohne Sieg. Für Optimisten erscheint die Werder-Welt in rosarot, die pessimistische Fraktion dürfte dagegen schwarz sehen. Heute geht’s im Weserstadion gegen Panathinaikos Athen. Bremen steht derzeit mit drei Zählern auf Rang drei in seiner Gruppe. Famagusta mit vier und Inter Mailand mit sieben Punkten belegen die beiden Plätze, die den Sprung ins Achtelfinale bedeuten.

Mit einem Sieg könnte Werder die Chancen der Griechen gen Null sinken lassen, bei einem Mailänder Sieg gleichzeitig Rang zwei übernehmen und in guter Ausgangsposition zum nächsten Spiel nach Zypern fliegen.

04. November 2008 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Auf'm Nebenschauplatz, Auswärtiges Amt | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*