Mannschaft der Stunde (14)

Benfica Lissabon

Im Prinzip existiert keine wirkliche Regelung, wann eine amtierende „Mannschaft der Stunde“ über ihren Zenit hinaus wächst und es an der Zeit ist, einen neuen Träger dieses ehrwürdigen Titels zu finden. Einzige Faustregel: Bevor der aktuelle Titelträger seine Serie von x Spielen in Folge ohne Niederlage nicht beendet hat, gibt es meinerseits keine Regung.

Deshalb spricht es erst Recht für den FC Barcelona, dass er seit dem 26. Oktober, seit genau 45 Tagen, einen Platz in der Sidebar innehatte. Auszeichnungsmotiv seinerzeit: Neun Pflichtspielsiege in Folge. Letztendlich wurden daraus 20 pleitenlose Partien – 17 Siege und 3 Remis. Trotz des 2:3 gestern Abend im abschließenden Vorrundenspiel der Königsklasse gegen Donezk ist Barca weiterhin das Maß aller Dinge in Europa. Irgendwie bezeichnend, dass Pep Guardiola gleich acht Stammspieler schonen musste, um der vermaledeiten Serie endlich ein Ende zu bereiten.

Eigentlich war der Thron für Celtic Glasgow bereits bereitet. Doch die Schotten hatten anscheinend keinen Bock, zum zweiten Mal in diesem Jahr die größte Auszeichnung einzuheimsen, die man als europäische Fußballmannschaft überhaupt erringen kann. Denn nach zwölf Ligasiegen in Folge verlor Celtic letzten Sonntag erstmals wieder bei Hibernian Edinburgh und beendete damit auch eine Serie von vierzehn Erfolgen auf nationaler Ebene hintereinander. (Übrigens ist Celtic gerade spontan gegen Villareal in Führung gegangen. Ich könnte jetzt androhen, meine Entscheidung noch einmal zu überdenken. Mal sehen, was dann passiert.)

Und weil Celtic nicht will, darf sich Benfica Lissabon jetzt ins Fäustchen lachen und den größten internationalen Erfolg seit Eusebio bejubeln. Denn der Verein aus der portugiesischen Hauptstadt gehört neben Inter Baku (Azerbaijan), Tre Fiori Fiorentino (San Marino), dem FC Santa Coloma (Andorra) und dem Valletta FC (Malta) zu den einzigen Erstligamannschaften Europas, die in der aktuellen Spielzeit noch ungeschlagen sind. Warum die anderen vier dann nicht auch berücksichtigt werden? Die UEFA schreibt angeblich vor, dass ausschließlich Teams zur „Mannschaft der Stunde“ gekürt werden dürfen, mit denen Michel Platini auf der PlayStation spielen kann. Man muss sich ja nicht mit jedem Verband anlegen.

10. Dezember 2008 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Mannschaft der Stunde | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*