Rekordmeister im Sechserpack – von Leipzig über Nürnberg bis München

Die Geschichte kaum eines anderen Fußballverbandes dieser Welt dürfte sich so zerstückelt lesen wie die des DFB. Politische, gesellschaftliche und sportliche Veränderungen gab es in den letzten 109 Jahren zu Hauf. Seit 1900 hat der größte Sportverband der Welt alleine sechs verschiedene deutsche Staatsformen miterlebt und überlebt (nach 1945 dauerte es jedoch vier Jahre, bis er seine Wiedergeburt feierte).

Die Antwort auf die Frage nach dem Rekordmeister ist so bekannt wie die Bundeskanzlerin. Doch wer dominierte eigentlich zu Kaisers Zeiten – nein, nicht in den 60ern und 70ern, sondern von der Gründung bis 1918? Wer hatte in der Weimarer Republik eine sportlich herausragende Zeit? Wer war oben auf von 1933 bis 1945, als auch der Fußball dunkle Jahre durchmachte? Wer hatte in den Nachkriegsjahren vor der Gründung der BRD die Nase vorn? An wem kam im geteilten Deutschland bis 1989 niemand vorbei? Und wer ist seit der Wiedervereinigung das Nonplusultra? Sechs Abschnitte in der Geschichte Deutschlands – sechs Rekordmeister.

Jahreszahlen beziehen sich auf die Meisterschaftsentscheidungen in jener Zeit

Deutsches Reich (1903-1914):
VfB Leipzig (3x)
Berliner FC Viktoria 1889 (2x)

1. Weltkrieg
keine Austragung von 1915-1919

Weimarer Republik (1919-1932):
1. FC Nürnberg (5x)
SpVgg Fürth, Hamburger SV, Hertha BSC (je 2x)

Drittes Reich (1933-1944):
Schalke 04 (6x)
Dresdner SC (2x)

2. Weltkrieg und Nachkriegszeit
keine offizielle Austragung von 1945-1947

Besatzungszeit (1948):
1. FC Nürnberg (1x)

Bundesrepublik Deutschland (1949-1989):
Bayern München (10x)
Borussia Mönchengladbach (5x)
Hamburger SV (4x)
VfB Stuttgart, 1. FC Köln, Borussia Dortmund (je 3x)
Werder Bremen, 1.FC Kaiserslautern (2x)

Wiedervereinigtes Deutschland (1990-2008):
Bayern München (10x)
Borussia Dortmund (3x)
VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen (je 2x)

PS: Demnach habe ich in meinem Leben erst fünf verschiedene Vereine mit der Schale in der Hand gesehen. In den letzten 40 Jahren holten gar nur acht verschiedene Klubs den Titel – alle mindestens zweimal. Da beschwere sich nochmal einer über die Top Four in England. Seit 1968 gab es dort übrigens gleich zehn verschiedene Meister.

14. Februar 2009 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Damals, als..., Zahlen, bitte | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*