Mannschaft der Stunde (9)

VfL Osnabrück: Heute wollen wir mal austesten, wie weit die Einflussnahme dieser eigentlich wohlwollend eingerichteten Kategorie tatsächlich reicht. Bei RTL würde man diesem Versuch mit Sicherheit das Prädikat “ultimativ” verleihen.
Bis morgen um 15:51 Uhr wird der VfL Osnabrück provisorisch zur “Mannschaft der Stunde” ernannt. Und das haben sich die Lila-Weißen auch redlich verdient, wie folgende Fakten eindrucksvoll unter Beweis stellen: Sie liegen sensationell auf Platz 13 der Zweitligatabelle, stellen mit Thomas Reichenberger den zweitgefährlichsten Torjäger der Liga, hatten bis vor zwei Wochen seit dem 06.05.2006 kein Heimspiel mehr verloren und vor Wochenfrist gab es dann sogar endlich den ersten Auswärtserfolg für den letztjährigen Lastminute-Aufsteiger aus der Regionalliga. Demnach ist der VfL seit nunmehr einem (!!!) Spiel unbesiegt.
Einweisungen in die “Rheinische Anstalt für die Bekämpfung des Aberglaubens” nehme ich gerne entgegen. Denn hinter dieser Auszeichnung steckt nichts anderes als ein tief verwurzelter Aberglaube und der verzweifelte Versuch, die Borussia aus Mönchengladbach irgendwie aus ihrer Midseason-Crisis zu befördern. Der Tabellenführer des Unterhaus gastiert morgen übrigens in… Osnabrück. Und bekanntlich geht jede Erfolgsserie einer “Mannschaft der Stunde” auf diesem Blog postwendend den Bach herunter. Bestätigt Osnabrück dieses Phänomen, dann darf Gladbach morgen um kurz vor vier den ersten Sieg seit dem 10.Dezember, seit 77 Tagen feiern. Auf dass der Fußballgott morgen das richtige Trikot trägt…

23. Februar 2008 von Jannik Sorgatz
Kategorien: Mannschaft der Stunde | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*